Die Methoden

Methodisch passt sich das theaterkollektiv art+weise grundsätzlich den Möglichkeiten, Kompetenzen und Interessen seiner Gruppen an. Hierbei bedient es sich nahezu immer der szenischen Improvisation, des Basalen Theaters, sowie des biografischen Arbeitens.

Das theaterkollektiv arbeitet nicht nur mit Menschen, die vom Thema Hochaltrigkeit oder Demenz direkt oder indirekt berührt sind. Auch die Themen Alter und Erinnerung an sich, dienen in der Arbeit zum Beispiel mit intergenerativen Gruppen als thematischer Mittelpunkt der kreativen Auseinandersetzung.

Darüber hinaus stellt das theaterkollektiv art+weise seine Arbeit auf verschiedenen Fachtagungen und in Fachzeitschriften vor, gibt Workshops und hat Lehraufträge.